Welt-Gesundheits-Tag

Gesundheit ist alles, ohne Gesundheit ist alles nichts! Das wird nicht nur am heutigen Welt-Gesundheits-Tag deutlich.

Bleiben Sie also gesund! Dieser Wunsch ist gerade in Corona-Zeiten wichtig und verdeutlicht, dass dies keine bloße Floskel ist. Die Corona-Krise ist ein Stresstest für unser Gesundheitssystem, und dadurch sehen wir jetzt deutlich, wo es Schwächen hat. Packen wir gemeinsam an, um diese Schwächen zu beheben!

Ich möchte den Gesundheitsdienst und Unternehmen der öffentlichen Daseinsvorsorge stärken und setze auf städtische Impf-, Präventions- und Hygienekampagnen in Zukunft. Das werden die ersten Bausteine für mein kommunales Gesundheitsprogramm sein.

Rodion Bakum, der Mülheimer SPD-Vorsitzende und beruflich selbst ein Arzt, hat darauf hingewiesen, dass rund 350.000 Menschen im Gesundheitssektor arbeiten. Das ist jeder fünfte Beschäftigte!

Pflegepersonal, Hebammen, Ergo- und Physiotherapeutinnen und -therapeuten sowie Ärztinnen und Ärzten und zahlreiche weitere Berufsgruppen halten gerade unsere Gesellschaft zusammen. Daran müssen wir uns auch nach der Corona-Krise noch erinnern!

Ein „System-Bonus“ auf der Lohnabrechnung ist das Mindeste, was wir für systemrelevante Berufsgruppen – gerade im Gesundheitswesen – diskutieren müssen.

Der Welt-Gesundheits-Tag erinnert an die Gründung der Welt-Gesundheits-Organisation (WHO) 1948 und drückt die Wertschätzung für die Arbeit im Gesundheitswesen aus. Das diesjährige Motto lautet: „Pflegekräfte und Hebammen unterstützen“