Zu Gast bei der Bürgerenergiegenossenschaft

Die Mülheimer Bürgerenergiegenossenschaft hat sich dem Ziel verschrieben, die Energiewende nicht allein Konzernen zu überlassen, sondern sie selber in die Hand zu nehmen.

Das Gespräch war sehr interessant! Die Genossenschaft sieht wie ich, dass erneuerbare Energien in Mülheim noch viel ungenutztes Potential haben. 30 % des Mülheimer Strombedarfs könnten beispielsweise durch Photovoltaikanlagen gedeckt werden, würde man alle geeigneten Flächen hierfür auch nutzen.

Hier kann die Stadtverwaltung noch stärker tätig werden, um erneuerbare Energien in Mülheimer voranzutreiben. In erster Linie muss die Kooperation der „player“ auf diesem Gebiet forciert werden.

Außerdem fordert die Bürgerenergiegenossenschaft, dass Klimaaspekte bei baurechtlichen Entscheidungen der Stadt stärker berücksichtigt werden. Dem kann ich mich nur anschließen.