Internationaler Tag zur Erhaltung der Artenvielfalt

Bienen und weitere Insekten sowie viele Pflanzen- und Tierarten schwinden bedrohlich. Das schadet dem Klima und unseren Lebensgrundlagen. Wir sind lediglich ein Teil der Natur – nicht die Krönung der Schöpfung! Es ist unsere Pflicht, die Erde zu bewahren – auch weil wir sie brauchen. Deswegen müssen Maßnahmen getroffen und in die Tat umgesetzt werden.

Seit dem 22. Mai 1992 existiert das Übereinkommen über die biologische Vielfalt (Convention on Biological Diversity, CBD) der Vereinten Nationen. Dieses strebt den Erhalt sowie die nachhaltige Nutzung biologischer Vielfalt an, zu der neben der Artenvielfalt auch die genetische Vielfalt sowie die Vielfalt der Lebensräume zählt. Erstrebenswerte Ziele, denen sich weltweit bereits 190 Staaten verpflichtet haben.

Doch das heißt nicht, dass wir Menschen uns nun der Verantwortung entziehen können. Biologische Vielfalt können wir durch konsequenten Umwelt- und Klimaschutz unmittelbar vor unserer Haustür fördern. Es ist nur weise, wenn die Stadt bürgerschaftliches Engagement in diesem Bereich unterstützt, aber auch eigene professionelle Strukturen sicherstellt. Mir ist daher wichtig, die Mülheimer Initiative für Klimaschutz konsequent zu unterstützen und eine enge, verlässliche Zusammenarbeit aufzubauen.

Schon mit wenig Aufwand können auch Sie einen Beitrag leisten. Sähen Sie Blühsamen für Insekten und Vögel, gestalten Sie Ihren Garten und Balkon vielfältig und vermeiden Sie Steinwüsten! Eines sollten wir nicht vergessen: die Erde überlebt auch ohne uns, wir aber definitiv nicht ohne sie!