Zwei neue Rettungswachen für Mülheim!

Mülheim an der Ruhr braucht zwei neue Rettungswachen – in Saarn, im Süden der Stadt und im Norden, idealerweise genau zwischen Styrum und Dümpten. Nur so können die gesetzlichen Vorgaben für einen schnellen und sicheren Rettungsdienst in allen Bereichen unserer Stadt erfüllt werden.

6 Millionen Euro sind dafür insgesamt notwendig – eine wertvolle Investition für das sichere Leben der Mülheimerinnen und Mülheimer. Die Kosten für die Errichtung der Rettungswachen werden über die Rettungsdienstgebühren refinanziert. Jetzt heißt es, die idealen Standorte zu finden und die Schüppe in die Hand zu nehmen. Als Oberbürgermeisterin werde ich mich direkt zu Beginn meiner Amtszeit dafür einsetzen, dass die dringend benötigten Rettungswachen gebaut werden. So sieht es der Rettungsdienstbedarfsplan seit 2017 vor!

Der Brandschutzbedarfsplan 2016 sieht zudem ein Gerätehaus für die Freiwillige Feuerwehr im Süden der Stadt vor. Auch dieses gilt es schnell, gemeinsam mit der Wache Süd, zu errichten, damit die Mülheimer*innen sich sicher fühlen und ihnen im Notfall schnell geholfen wird.