Sicherheit geht vor! Kriminalpräventiver Rat

Kriminalität bekämpfen, bevor sie entsteht – das ist mein Ansatz. Kommunale Kriminalprävention reduziert die Kriminalität vor Ort, erhöht das subjektive Sicherheitsgefühl, baut kriminogene Strukturen und Örtlichkeiten (unter anderem dunkle und verwahrloste Räume) ab, beeinflusst das soziale Klima in den Kommunen positiv und fördert überdies noch die bürgerliche Beteiligung und einen rationalen Umgang mit Kriminalität.

Als Oberbürgermeisterin werde ich einen Kriminalpräventiven Rat einberufen. Dieser bringt die Ordnungs- und Sicherheitsbehörden mit gesellschaftlichen Akteuren und Organisationen an einen Runden Tisch. Dieses Netzwerk arbeitet gemeinsam daran, frühzeitig in den Quartieren Gefahren und rechtswidriges Verhalten zu erkennen und diese im Keim zu ersticken. Die verschiedensten Fachkompetenzen und Netzwerke der Bürgervereine und -initiativen, Gemeinden, sozialen Einrichtungen, Wohnungsbau- und weiteren Unternehmen werden gebündelt, um Frühwarnzeichen zu erkennen und Interventionsstrategien zu entwickeln und zu kommunizieren.

Ich werde mich in einer regelmäßigen Konferenzen mit den Polizei- und Ordnungsbehörden austauschen, informieren und die Kriminalprävention als wichtige Säule im Rathaus etablieren.